Artikel-Schlagworte: „Blindheit“

Anderes Sehen e.V.

Frühförderung von blinden Kindern

(…)  muss ausgeweitet werden und dringend viele neue Aufgaben übernehmen. In Zusammenarbeit mit Orientierungs- und Mobilitätstrainern (O+M) ergibt sich ein spannender und für die Kinder lebensbestimmender Aufgabenbereich mit viel Verantwortung und unendlichen Chancen für blinde Menschen.

Die Frühförderung muss die akustische Sensibilisierung bei den Kindern fördern und den Eltern der Kinder spielerische Methoden an die Hand geben. Diese können über die “World Access for the Blind” bezogen werden. Weiterhin müssen die Frühförderer in den Familien Aufklärung über die Notwendigkeit des frühen Langstockgebrauchs betreiben und dem blinden Kind möglichst vor den ersten Gehversuchen den Stock anbieten (siehe “The Teaching Cane“). Unsere persönlichen Erfahrungen und die der O+M-Trainer zeigen klar “je früher desto selbstverständlicher” wird der Stock akzeptiert.

Als Basis für ein selbstbestimmtes und von Begleitpersonen und Blindenhunden unabhängiges Leben ist die Grundhaltung der Einflusspersonen von entscheidender Bedeutung. Die oft typische Abhängigkeit Blinder wird meist schon im Kleinkindhalter angelegt. Achten Sie darauf, dass Sie von Anfang an keine Grenzen für Ihr Kind setzen, die sich ein Leben lang manifestieren.

©10/2012 anderes-sehen.de

»»»

Direkter Link zur Information:

www.anderes-sehen.de/chancengleichheit-erreichen/fruhforderung